Aktuelles

Aktuelle Ausgabe

PRO Frankiermaschinen zur Miete 02/2019

Kategorie: Aktuelle Ausgabe

Frankieren all inclusive

„Eigentlich streben wir ja das papierlose Büro an“, denken viele Unternehmen, „doch tatsächlich schreiben wir ziemlich viele Briefe.“ Ob sich da die Anschaffung einer Frankiermaschine lohnt?

Vielleicht ist ja in zwei oder drei Jahren alles anders – und dafür ist die Investition in eine Maschine recht groß. Andererseits ist es komfortabel, wenn jederzeit Porto verfügbar ist, außerdem kommt ein Frankierstempel mit Unternehmenslogo im Vergleich zu einer Briefmarke viel professioneller daher. Die Antwort auf derartige Überlegungen hat jetzt Frama mit einem All-inclusive-Mietkonzept, das Flexibilität erlaubt. „All inclusive“ bedeutet dabei wirklich, dass alles außer dem Porto dabei ist: Zur Frankiermaschine gibt es für die gesamte Vertragslaufzeit die Tintenpatronen und sämtliche anfallenden Services wie Pflege, Wartung und Störungsbehebung. Sollte die Frankiermaschine kaputtgehen, wird sie ersetzt. Das ganze Paket gibt es schon für eine Pauschale ab 34 Euro im Monat. Zusätzliche Kosten fallen nicht an.

Und so geht’s: Bei einer Anfrage ermittelt Frama in einem Beratungsgespräch den Bedarf und erstellt ein unverbindliches Angebot. Die Miethöhe richtet sich vor allem nach der zu frankierenden Menge und entsprechend der Größe der Frankiermaschine. Selbst wenn man einen Vertrag mit einer Laufzeit von vier Jahren abschließt, kann man ihn jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen vor Quartalsende kündigen. Sobald der Mietvertrag abgeschlossen ist, wird die Frankiermaschine geliefert. Damit beginnt die Vertragslaufzeit für das rundum sorglose Frankieren.

Anja Knies

 

INFO

MieteFrama Kasten

Die Serie Frama Matrix F series ist die aktuelle Frankiermaschinen-Generation des schweizerischen Herstellers. Die Maschinen verfügen über einen beleuchteten Touchscreen und die „OneTouch-Technologie“, mithilfe derer die Bedienung ebenso wie die Verbrauchsmaterialbestellung selbsterklärend und einfach vonstattengehen sollen: Das richtige Porto wird ohne Portotabellen, Codes oder Gebrauchsanweisung ermittelt, lautet das Herstellerversprechen. Standardprodukte sind vorgegeben, freie Tasten können mit wiederkehrenden Sonderfrankierungen belegt werden. Das Porto wird über eine integrierte LAN-Ethernet-Schnittstelle (RJ45) geladen. Die beiden kleinen Frankiermaschinenmodelle der Serie bietet Frama zur Miete an. Bei beiden ist eine Briefwaage integriert. Sie legen die frankierten Briefumschläge automatisch im Auffangbehälter ab. 

BildKastenFramaF12 22

 

 

Bild: shutterstock

Aktuelles/Dialog

IN KONTAKT TRETEN

FACTS Verlag GmbH

Theodor-Althoff-Straße 45 • 45133 Essen

(+49) (0) 201 87 126 800

(+49) (0) 201 87 126 811